Wo geht es weiter

Borobudur, Yogyakarta, Dieng Pateau

7.Tag , Sa 15.09Borubudur
Frühmorgens Empfang am Flughafen in Yogyakarta. Danach geht es direkt zum kulturellen Höhepunkt des Tages, der Tempelanlage von Borobudur, dem größten buddhistischen Heiligtum der Welt.
In den Jahren 775 bis 856 waren ca 30.000 Steinschleifer und Bildhauer, sowie 15.000 Träger mit der Errichtung des religiösen Denkmals beschäftigt, dessen imposante Grösse noch heute alle Menschen in Erstaunen versetzt. Danach besuchen wir die geheimnisvollen Tempelanlagen von Candi Mendut und Candi Pawon.

Anschliessend führt Sie die heutige Fahrt vorbei an Reisterassen über eine Serpentinentrasse in die landschaftlich traumhafte Bergwelt Zentraljavas, zu dem mystischen 2600 m hoch gelegenen Dieng Plateau, einem der vulkanisch aktivsten Gebiete Indonesiens. Das Plateau beheimatet einige der ältesten hinduistischen Tempelanlagen, errichtet zirka im 7.Jahrhundert von der Sanjaya Dynastie in einer riesigen sumpfigen Kaldera eines vor langer Zeit ausgebrochenen Vulkans, umgeben von steilen und zerklüfteten Berghängen, kalten Mineralseen und rauchenden Vulkankratern. Dieng, frei übersetzt der "Wohnsitz des Himmels", einst eine blühende Tempelstadt und auch heute noch ein Wahlfahrtsort für alle indonesischen Präsidenten vom Staatsgründer Sukarno bis zum heuteigen Präsidenten Susilo Bambang Yudhoyono.

Nach einem Halt beim Mehjer See geht es durch Teeplantagen zurück nach Yogyakarta, Übernachtung im Novotel Yogyakarta.